List of works by Emil Krause

This page is marked for cleanup because entries need to be standardized to match other work lists and formatting needs to be cleaned up.


This list is manually maintained, therefore some of the available pieces may not yet be linked from this page. For an automatically generated alphabetical list of all available pieces, please see Category:Krause, Emil.
A list of works in the composer category that are not included here can be found on this page.

Sources include

Notturno. Capriccietto. Romanza ed Allegro. Quasi Sonatina.
  • Op. 5. 4 Lieder. (Die Stille. Ich hab’ im Traum geweinet. Jägerlied. Du bist wie eine Blume.) Hamburg, Cranz 1862
  • Op. 6. 3 leichte Sonatinen. Hamburg, Cranz 1861
  • Op. 7. Schlummerlied Pfte Cranz
  • Op. 8. Sonate facile (C). Hamburg, Cranz 1861.
  • Op. 9. 3 Gesänge. (In einem kühlen Grunde. Frühlingsnacht. Wehmuth.) Leipzig, Siegel 1863.
  • Op. 10. 4 geistliche Gesänge. (Am Abend. Ermuthigung. Sei getreu bis in den Tod. Nachfeier.) Leipzig, Rieter-Biedermann 1863.
  • Op. 11. 2 Morceaux mélodiques p. Cor chromatique (ou Violoncelle) av. Pfte. Hamburg, Cranz 1863.
  • Op. 12. Trio non difficile p. Pfte, Violon et Vclle. Hamburg, Cranz 1863.
  • Op. 13. Andante (Cm.) Hamburg, Cranz 1864.
  • Op. 14. 4 Klavierstücke Cranz
1.Einfache Melodie 2.Im Ruhigen Walzertempo 3.Romanze 4.Sehr lebhaft und erregt
  • Op. 15. 3 kleine Novelletten f. Pfte, Viol. u. Vcllo. Leipzig, Geissler 1866.
  • Op. 16. 8 Albumblätter im leichten Style. Leipzig, Rieter-Biedermann1867.
  • Op. 17. 4 Lieder. (Bitte! Ich bat sie um die Rose. Der Morgen. Abendlied.) Hamburg, Cranz 1867.
  • Op. 18. 3 leichte Sonatinen f. Pfte u. Violine. Hamburg, Cranz 1862.
  • Op. 18. Impromptu (Es). Hamburg, Cranz 1868.
  • Op. 19 3 Duette S A Pfte Cranz
  • Op. 20. Album f. d. Jugend. 30 Klavierstücke. Hamburg, Cranz 1867.
  • Op. 21. Fantasiestücke (Ruhige Weise. Canon mit Begleitung. Skizze. Märchen. Ecossaise. Dämmerstunde. Romanze. Etude.) Hamburg, Berens 1867.
  • Op. 22. 6 schwedische Volksmelodien f. Pfte, Viol. u. Vcllo. Berlin, Schlesinger 1867.
  • Op. 23. 3 Lieder. No. 1, Der Mai ist auf dem Wege. No. 2, Was rauscht durch alle Zweige. No. 3. Nachts: („Dem stillen Hause blick ich zu“). Leipzig, Geissler1867.
  • Op. 25. Studien zur Bildung des Anschlags und Gefühls. Hamburg, Fr. Schuberth
  • Op. 26. 100 Uebungsstücke im Umfange von 5 Tönen. Hamburg, Cranz 1870.
  • Op. 26. 6 schwedische Volksmelodien [Heft 2] f. 1 Singst. m. Pfte, Viol. u. Vcllo (Die Braut. Zwei Königskinder. Zuversicht. Klein Tofwa. Abschied. Vorwurf). Berlin, Schlesinger1870.
  • Op. 27 Romanze f. Vcello oder V Pfte Cranz
  • Op. 28. 4 Clavierstücke (Scherzo. Canon. Einfaches Lied. Fuge.). Hamburg, Cranz 1872. 1874.
  • Op. 29. Nocturno (F), arr. Hamburg, Schuberth 1870.
  • Op. 30. Sonate (Am.) f. Pfte u. Violine. Hamburg, Schuberth 1870.
  • Op. 32. Vier Stücke f. Pfte, V. u. Vcello. Hamburg, Böhme 1877.
No. 1. Nocturno. No. 2. Reigen. No. 3. Romanze. No. 4. Ländler.
  • Op. 33. Drei Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. Hamburg, Haring No. 1. Mein Blümchen: „Ward ein Blümchen mir geschenket“. – 2. Eichkätzchen (Eines schickt sich nicht für Alle): „Eichkätzchen machst dir grosse Last“. – 3. Vergissmeinnicht: „Es blüht ein schönes Blümchen“. 1879.
  • Op. 34 No. 1. Wiegenlied: „Schlaf’, mein Kind, in süsser, sanfter Ruh’“ f. 1 Singst. m. Pfte. Hamburg, Niemeyer1876.
  • Op. 35. Vier Gesänge f. Männerchor. (No. 1. Heimweh: „Ihr grünen Hügel, du stilles Thal“. No. 2. „Horch auf, du träumender Tannenforst“. No. 3. Das Gedenken: „Mag auch heiss das Scheiden brennen“. No. 4. „O weine nicht“.) Leipzig, Breitko*Opf & Härtel. 1891.
  • Op. 35. Kurze Klavierstücke. 1. Heft. Hamburg, Niemeyer 1877.
  • Op. 35. Kurze Klavierstücke. 2. Heft. (No. 4. (Am.). No. 5. Romanze (F). Hamburg, Niemeyer 1880.
  • Op. 36. Musik: „Wer einsam steht im trauten Lebenskreise“. Kantate f. 4 Solost. (kl. Chor ad lib.) m. V., Vla, Vcello u. Pfte. Hamburg, Böhme. 1877.
  • Op. 37. Zwei Gesänge f. A. m. Pfte. Hamburg, Haring. No. 1. Du hast mich je und je geliebt: „In dir, mein Vater“. – 2. Abendlied: „Der Tag neigt sich zu Ende“.1880.
  • Op. 38. Ein Beitrag zum Studium der Technik des Klavierspiels in 100 Uebungen. Hamburg, Böhme
Heft 1. (No. 1–8.) Uebungen m. festliegender Hand.
2. (– 9–20.) Uebungen zum Studium des leichten u. ruhigen Passagenspiels.
3. (– 21–31.) Uebungen zum Studium der Tonleitern.
4. (– 32–39.) Uebungen in Terzen etc.
5. (– 40–62.) Uebungen zur Einführung in den gebundenen Styl.
6. (– 63–100.) Uebungen zum Studium der gebrochenen Akkorde. 1882
  • Op. 39. Vier Lieder f. S., A., T. u. B. 8. Leipzig, Kistner.
1. In der Fremde: „Ich hör’ die Bächlein rauschen“. . – 2. Abendlied: „Abendlich schon rauscht der Wald“. 0. – 3. Nachts: „Dem stillen Hause blick’ ich zu“.– 4. Einsamkeit: „Der Mai ist auf dem Wege“. 1882.
  • Op. 40. Zwei Concert-Gesänge f. S. m. Pfte.
No. 1. Arioso: „Sei getreu bis in den Tod“. No. 2. An die Musik: „Tönet fort ihr Melodieen“. Hamburg, Böhme 1882.
  • Op. 41. Idylle (Es) f. Pfte. Hamburg, Schuberth 1882.
  • Op. 42. Mazurka (B) f. Pfte. Hamburg, Niemeyer1882.
  • Op. 43. 240 Aufgaben zum Studium der Harmonielehre. (1. Abth. Verbindung der Akkorde. 2. Abth. Akkordische Analyse.) 3. verm. Aufl. Hamburg, Boysen 1882.
  • Op. 44. Ave Maria f. 6 weibl. St. (doppelchörig) m. kl. Orch. (4 Vla I, II, 4 Vcelli I, 2 Vcelli II, 2 B., 2 Fl., 2 Clar., 2 Fag., 2 Hörner.) Leipzig, Kistner. 1883.
  • Op. 45. Festmarsch (C) f. Pfte zu 4 Hdn. Hamburg, Hoffmann 1883.
  • Op. 46. Zweite Idylle (E) f. Pfte. Hamburg, Schuberth 1884.
  • Op. 47. Ernste Erinnerungen. Klavierstück. Hamburg, Schuberth 1884.
  • Op. 48. No. 2. Beim Gewitter: „Schätzchen, vergiss mich nicht“ f. 1 Singst. m. Pfte. Paez.1888.
  • Op. 49. Drei Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. (No. 1. Dass Gott dich behüt’: „Du lächelnde Dirne“. No. 2. Das Herz: „Der Perlenmuschel gleicht das Herz“. No. 3. „Du feuchter Frühlingsabend“.) Hamburg, Hoffmann 1885.
  • Op. 52. 3 Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. No. 2. „Die Liebe kommt wie die Diebe“ f. hohe St. – f. tiefe St. Hamburg, Hoffmann. 1895
  • Op. 50. Zwei Kinderlieder f. 1 Singst. m. Pfte.
No. 1. Das Veilchen: „Ei Veilchen, liebes Veilchen“. No. 2. Frieden der Nacht: „Der Tag ist längst geschieden“. Hamburg. Schuberth 1885.
  • Op. 53. 3 Klavierstücke. Hamburg, Hoffmann 1886.
Romanze (B). Scherzino (D). Lied ohne Worte (E).
  • Op. 54 Zwei Hochzeits-Kantaten. Berlin, Schlesinger. No. 1.. „Lobe den Herrn, den mächtigen König“ f. S.- u. A.-Solo u. gem. Chor m. Pfte 1887.
  • Op. 55 Zwei Hochzeits-Cantaten. No. 2.
  • Op. 55. „Die Gnade des Herrn“ f. S.- u. A.-Solo u. dreistimm. Frauenchor m. Pfte od. Org. Berlin, Schlesinger. 1888.
  • Op. 56. No. 1. Abendlied arr. f. Streichinstrumente. Hamburg, Cranz.
  • Op. 57. Grundlage zur höheren pianistischen Ausbildung. 150 Uebungen u. Etüden Hamburg, Cranz.
Heft 1. Uebungen m. liegenbleibenden Tasten u. Uebungen im leichten Passagenspiel.
Heft 2. Uebungen in gebundenen Terzen, Sexten etc. No. 56–84.
Heft 3. Uebungen zum Studium der gestossenen u. gebrochenen Oktaven. No. 85–128.
Heft 4. 22 Etüden. No. 129–150. 1888.
  • Op. 58. Am Festmorgen. Drei Quartettsätze f. Hörner. Hamburg, Hoffmann. 1887.
  • Op. 59. Zwei Gesänge aus „Die aegyptische Königstochter“ (G. Ebers) f. 1 Singst. m. Pfte.
No. 1. „Tantalus Tochter ward gebannt“. No. 2. „Selig, gleich den Göttern in der Höhe“. Hamburg, Hoffmann. 1887.
  • Op. 60. „Es waren zwei Nachbarskinder“ f. 1 Singst. m. Pfte.Hamburg, Hoffmann. 1887.
  • Op. 63. Vier Lieder f. 1 Singst. m. Pfte.
No. 1. Bitte an Amor: „Lieber Amor, lass dich bitten“. No. 2. Mein u. Dein: „Das Mägdlein sprach: lieb’ Knabe mein“. No. 3. „Vöglein, wohin so schnell“. No. 4. Des Greisen Seufzer: „Wo kam sie hin, ach, die schöne Zeit“. Hamburg, Hoffmann.
  • Op. 65. Liebesleben. Drei Gesänge f. S. u. Bar. m. Pfte. (No. 1. (Bar.) Liebesbrief des Jünglings: „Fliege, Blättchen, in die Ferne“. No. 2. (S.) Antwort des Mädchens: „Aus der Ferne klingt ein zärtlich Liedchen“. No. 3. (S. u. Bar.) Wiedersehen: „Pochet nun Herzen“.) Leipzig, Fr. Schuberth. 1888.
  • Op. 67. 24 Klavier-Etüden mittlerer Schwierigkeit in allen Tonarten. 1. Heft (No. 1–12) 2. Heft (No. 13–24) Leipzig, Fr. Schuberth. 1889.
  • Op. 68. Drei ernste Gesänge f. Bar. m. Pfte. (No. 1. Abends: „Stille ringsum!“ No. 2. Naturgesetz: „Ich möchte wissen, ob du’s fühlst“. No. 3. Der Pfarrer: „Noch schimmert durch die Fenster“). Leipzig, Fr. Schuberth. 1889.
  • Op. 70. Praktische Klavierschule f. Lehrende u. Lernende vom elementaren Anfang bis zur höheren Mittelstufe, m. deutschem u. engl. Text.. Hamburg, Rahter. 1890.
  • Op. 71. 24 Praeludien u. Cadenzen in allen Dur u. Moll-Tonarten (ohne Oktavenspannung) f. Pfte. Hamburg, Cranz. 1892.
  • Op. 72. Zwei Lieder f. 1 Singst. m. Pfte.
No. 1. Bitte: „Weil’ auf mir du dunkles Auge“. No. 2. Schilflied: „Auf geheimem Waldespfade“. Hamburg, Hoffmann. 1889.
  • Op. 74. Zwölf Solfeggien f. 1 hohe Sopranst. m. Pfte, zum Studium des Coloraturgesanges in allen Dur-Tonarten. 2 Hefte. Leipzig, Rieter-Biedermann. 1890.
  • Op. 75. Technische Studien f. Pfte (ohne Oktavenspannungen). Als Vorbereitung u. Ergänzung zu Op. 38 u. 57.) 1891.
  • Op. 76. „Der Himmel hat eine Thräne geweint“ f. 1 Singst. m. Pfte. Leipzig, Siegel. 1892.
  • Op. 78. 25 Gesangsübungen f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Ries & Erler. 1892.
  • Op. 79. 6 kurze Klavierstücke. (Abendlied. Kleines Bravourstück. Lyrischcs Stückchen. Praeludium. Gesang im Freien. Nützliche Uebung.) . Leipzig, Hug & Co. 1893.
  • Op. 81. Cuxhaven (Alte Liebe): „Womit des deutschen Meeresfluth“. f. 1 Singst. m. Pfte. Hamburg, Hoffmann. 1892.
  • Op. 82. Bagatellen. Acht leichte Stücke f. Violine. u. Pfte. Hamburg, Thiemer. 1894.
Heft 1. Morgenstille. Treues Gedenken. Maienzeit (Scherzo). Andacht im Walde.
Heft 2. Langsamer Walzer. Scheidegruss (Romanze). Abendruhe. Leichter Sinn.
  • Op. 83. 9 kleine Klavierstücke auf der Mittelstufe. (Scherzo. Gavotte. Fröhliches Spiel. Choral. Sehnsucht. Frohes Beisammensein. Wehmuth. Polonaise. Etüde.). Braunschweig, Litolff. 1894.
  • Op. 84. Die fleissigen Geschwister. 6 kleine Stücke f. V. u. Pfte. (Morgengebet. Ländler. Abendlied. Tarantelle. Dreistimmiger Walzer. Perpetuum mobile.) Braunschweig, Litolff. 1894.
  • Op. 85. Acht kleine Stücke f. Vcello od. V. m. Pfte.
No. 1. Ruhige Weise. No. 2. Humoreske. No. 3. Wiegenlied. No. 4. Ernstes Intermezzo. No. 5. Scherzo. No. 6. Sehnsucht. No. 7. Ländler. No. 8. Perpetuum mobile. Leipzig, Kahnt Nachf. 1895.
  • Op. 87. An Minnegard: „Zu deinen Füssen lieg’ ich hier“ f. 1 Singst. m. Pfte. Frankfurt a/M., Steyl & Thomas. 1895.
  • Op. 88. Zwiegesänge f. S. u. A. m. Pfte. Frankfurt a/M., Steyl & Thomas. No. 1. „Der Mond kommt still gegangen“. 2. Weisse Rose: „Du brachst vom Strauch mir eine weisse Rose“. 1896
  • Op. 89. Poetische Tonbilder f. musikalische Kinderherzen. 15 leichte Klavierstücke. Leipzig, A.P. Schmidt.
No. 1. Fröhlicher Walzer. – 2. Zufriedenbeit. – 3. Beim Scheiden. – 4. Liedchen beim Ballspiel. – 5. Kindervergnügen. – 6. DieGrosseltern tanzen miteinander. – 7. Im Volkston. – 8. Geistliches Lied. No. 9. Frohes Spiel. – 10. Am Seegestade. – 11. Praeludium. – 12. Zum Geburtstage. 0. – 13. Auf gleitender Welle. – 14. Stilles Gedenken. – 15. Heitrer Sinn. 1895.
  • Op. 91a. Menuett (Cm.) f. Pfte. Leipzig, Schuberth jun. 1896.
  • Op. 91. Sieben kurze Klavierstücke. (Sonntag-Morgen. Wiegenlied. Canon-Caprice. Praeludium. Abendlied. Etüde. Lied ohne Worte.) Leipzig, Schuberth jun. 1894.
  • Op. 92. Frauenlob: „Die reinen Frauen stehn im Leben“ f. Männerchor m. Pfte. Klavierauszug Hamburg, Diedrich. 1896.
  • Op. 99. 12 Etüden zur Förderung der Geläufigkeit f. Pfte. Leipzig, A.P. Schmidt. 1897.
  • Op. 100. Zwanzig Etüden zur Ausbildung im höheren Klavierspiel. 2 Hefte. Köln, vom Ende. 1896.
  • Op. 102. Zwei Motetten f. vierstimm. Männerchor. (No. 1. „Sei getreu bis in den Tod“. No. 2. (Zur Trauung) „Wie die Sonne ist eine Zierde“.) Langensalza, Beyer & Söhne 1899.