Marienlied No.5 in F major, Op.28 (Högn, August)

Contents

Sheet Music

Scores

PDF scanned by Josef Friedrich
Josef Friedrich (2009/6/8)

Publisher. Info. Ruhmannsfelden: Josef Friedrich
Copyright
Purchase
Javascript is required for this feature.
PMLP73730-August Högn - Marienlied Nr. 5 F-Dur op. 28.pdf
Javascript is required to submit files.

General Information

Work Title Marienlied No.5
Alternative. Title Der Maienkönigin
Composer Högn, August
Opus/Catalogue NumberOp./Cat. No. Op.28
Key F major
Librettist Cordula Pererina (1845–1916)
Language German
Composer Time PeriodComp. Period Early 20th century
Piece Style Early 20th century
Instrumentation Mixed Chorus, Organ

Misc. Comments

Lyrics

Wie grünt so frisch auf Feld und Fluren,
wie schallt?s so froh durch Hag und Hain,
wie zieht so licht auf Blütenspuren
der schöne Mai ins Land hinein,
wie blickt so blau der Himmel nieder
von Silberwölkchen weiß durchwebt.
All überall nur Lust und Lieder,
dass jedes Herz in Wonne bebt.
Wem gilt es dies Leuchten, dies Glühen und Glänzen,
dies knospen und schwellen mit Blüten sich kränzen,
wem jubelt die Lerche, wem duftet die Au?
Dir, Mutter der Lieben, dir, himmlische Frau!

Aus täglich neuer Blütenfülle
quillt weihrauchgleich ein süßer Duft.
Es prangt die Welt in Festtagshülle,
voll froher Lieder schallt die Luft,
es summt und singt von vollen Zweigen,
es jauchzt und klingt durch Wald und Rain,
der Glockenchor kann auch nicht schweigen,
stimmt voll in all den Jubel ein.
Wem gilt es dies Singen, Frohlocken und Läuten,
was mag nur das Locken der Glocken bedeuten
wem windet man Kränze der lieblichsten Art?
Dir, Mutter der Liebe, Dir Königin zart!