List of works by Max Stange

This page is marked for cleanup because ...follow the published standards for work lists.


This list is manually maintained, therefore some of the available pieces may not yet be linked from this page. For an automatically generated alphabetical list of all available pieces, please see
Category:Stange, Max.

A list of works in the composer category that are not included here can be found on this page.
Please consult the manual of style for creating composer work lists.

Contents

Source

Source HMB, SBB cat

Works with Opus Number

  • Op.1 - Andante in C major for violin and piano (Berlin: Raabe & Plothow, 1882).
  • Op.2 - 3 Gesänge (Berlin: Raabe & Plothow, 1881).
  1. Botschaft: Mein Knecht! steh auf und sattle schnell [Heinrich Heine]
  2. In der Ferne: Will ruhen unter den Bäumen hier [Ludwig Uhland]
  3. Sängerlied: Der Sänger liebt den guten Wein
  • Op.3 - [5] Lieder und Gesänge (Berlin: Raabe & Plothow, 1881).
  1. Als ich zum erstenmal dich sah [Joseph Viktor von Scheffel]
  2. Es muß ein Wunderbares sein [Oskar von Redwitz]
  3. Fernsicht: Auf des Berges höchtstem Scheitel steh' ich alle Zeit so gerne [Wilhelm Hertz]
  4. Es fliegt manch Vöglein in das Nest [Emanuel Geibel]
  5. Nebel: Du, trüber Nebel, hüllest mir [Nikolaus Lenau]
  • Op.4 - 3 Lieder (Berlin: Raabe & Plothow, 1882).
  1. Du bist gemacht zu wandern [Friedrich Rückert]
  2. Ich hatte mich entschlossen
  3. Brennende Liebe: In meinem Garten lachet [Julius Mosen]
  • Op.5 - 5 Kleine Walzer-Impromptus for piano (Berlin: N. Simrock, 1881).
  • Op.6 - Polonaise in G major for piano 4 hands (Berlin: Raabe & Plothow, 1882).
  • Op.7 - 6 Lieder for 4-part male chorus (or voices). 3 books (Berlin: Raabe & Plothow, 1883).
  1. Wenn ich ein Vöglein wär'
  2. Zum Abschied: Schätzchen, reich mir deine Hand
  3. Volkslied: Ei, wie so gar freundlich lieblich
  4. Liebesgruss: Ich schlaf, ich wach [Nikolaus Jungius]
  5. Da droben auf jenem Berge [Johann Wolfgang von Goethe]
  6. Tanzliedchen: Ich habe mir mein's Gleichen ein's erwählet
  • Op. 8. „Jauchzet dem Herrn alle Welt“. Ein Dankpsalm f. gem. Chor, Bar.-Solo u. Orch. K. Hamburg, Thiemer. 1884.
  • Op.9 - 5 Tanzmusikstücke for piano (Berlin: Paez, 1883).
  • Op.10 - 3 Gedichte von Klaus Groth (Berlin: Paez, 1883).
  1. Düftet die Lindenblüt' (D major; C major; B major)
  2. Wenn ein müder Leib begraben (E major)
  3. Komm, sei nicht so mürrisch
  • Op.11 - 3 Gesänge (Berlin: Paez, 1883).
  1. Botschaft: Wenn's im Thal zu Abend läutet [Karl Stieler]
  2. Herbstgefühl: Nun ist es Herbst, die Blätter fallen [Lenau]
  3. Aus "Mirza Schaffy": Sie meinten ob meiner Trunkenheit [Friedrich Bodenstedt, after Mirzə Şəfi Vazeh]
No. 1. . Die Bekehrte: „Bei dem Glanz der Abendröthe“. . 2. Wiegenliedchen: „Die Aehren nur noch nicken“. 1886.
  • Op. 14. Vier Lieder f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Ueber den Wolken u. über dem Wind: „Folge mir muthig“. – 2. Fragen: „Ist der Himmel davon im Lenz so blau“. .3. Aus Nacht: „Dein Herz so liebevoll und schön“. . 4. Treugelöbniss: „So soll es sein“. 1888.
  • Op. 15. Zwei Lieder f. 4 Männerst. . Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Wanderlust: „O Wanderglück, o Wanderlust“. – 2. „Schönster Tag, nun gute Nacht“. .1888.
  • Op. 17. Zwei heitere Gesänge f. Bar. (od. B.)
No. 1. . „Ich trag’ den Bacchusorden“. – 2. „Wirthshausrast: „Herr Wirth, Gott soll Euch grüssen“. .
  • Op. 18. Vier Gesänge f. hohe St. – f. tiefe St.
No. 1. . Erster Schnee: „Wie nun Alles stirbt und endet“. à . – 2. Liebesglück: „Nun ist so still und lau die Nacht“.– 3. Waldesruh: „Da lieg’ ich nun des Nachts im Wald“.– 4. Frühlingswonne: „Willkommen, junger Frühlingstag“.
  • Op. 19. Vier Gesänge f. hohe St. – f. tiefe St.
No. 1. . Frühling: „Schmilzt der Schnee, und laue Luft“. 2. Das erste Lied: „Wer hat das erste Lied erdacht“. à . No. 3. Tandaradei: „Unter den Linden“– 4. Klage: „Ach Gott wie lang ist’s“. 1888.
  • Op. 20. Sieben Klavierstücke. Mk 3. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Gavotte. . 2. Albumblatt. .– 3. Burleske. . 4. Walzer. No. 5. Melodie. – 6. Arabeske. . – 7. Kleine Humoreske. . 1891.
  • Op. 21. Drei Lieder im Volkston f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Annmarei: „Und liegt auch über Berg und Thal“. . 2. „Wenn ich des Abends von Dir geh’“.– 3. „Zu Vallendar am Rheine“. . 1889.
  • Op. 22. Königs-Psalm: „Herr! der König freuet sich in Deiner Kraft“ f. gr. Männerchor. Berlin, Raabe & Plothow. 1889.
  • Op. 23. Zwei Gesänge f. S., A., T. u. B. bei Ueberreichung des Brautkranzes zu singen.
No. 1. . Vor dem Gedicht: „Von jeglichem Glück, das der Himmel verlieh“. No. 2. Nach dem Gedicht: „Dir geben inn’ge Wünsche das Geleite“.) . Raabe & Plothow. 1890.
  • Op. 25. Drei Lieder f. gem. Chor. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . „Licht athmend steigt aus brandenden Wellen“. – 2. Waldrast: „Hier in des Waldes tiefsten Schooss“. – 3. Mailied: „Es kommt ein wundersamer Knab’“. 1889.
  • Op. 26. Festlicher Marsch f. Militärmusik einger. v. Max Vollmer. Berlin, Raabe & Plothow. 1890.
  • Op. 27. Sieben Lieder u. Gesänge f. 1 Singst. m. Pfte. . Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . „Die Mutter mahnt mich abends“. . – 2. „Armes Herz schlaf’ ein“. .– 3. Dass Gott dich behüt: „Du lächelnde Dirne“. 4. Gretel: „Auf Bergesgefilden“. . 5. Welke Blätter: „Ach, wie war’s im Busch so traurig“.– 6. Letzte Begegnung: „Kam ich an das graue Kirchhofsthor“. – 7. Herzeleide: „Schlaf’ ein, mein Kind“. .1890.
  • Op. 28. Vier Lieder u. Gesänge f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Frische Brise: „Fahr’ zu mein Schiff! Die Welle schäumt!“ f. hohe St. – f. tiefe St. 2. Botenritt: „Durch die öde Nordlandshaide“. . 3. „Schliesse mir die Augen beide“. 4. „O, wär’ es noch wie einst bestellt“ f. hohe St. – f. tiefe St. 1890.
  • Op. 29. Zwei Humoresken f. Pfte. ::No. 1. (F). No. 2 (C). à . Berlin, Raabe & Plothow. 1893.
  • Op. 30. Straussenfedern. Walzer f. gr. Orch./Pfte.. Berlin, Raabe & Plothow. 1892.
  • Op. 31. Zwei Lieder im Volkston f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Kätchen, Käthe, Katharina: „Ein junger Jäger stiess in’s Horn“. – 2. Die wilde Rose: „Im Thüringwald da quillt ein Born“. . 1893.
  • Op. 32. Drei Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Der schwere Traum: „Ich hab’ die Nacht geträumet“. Volkslied. . 2. Der Gärtner: „Wohin ich geh’ und schaue“. . 3. Im Winter: „Schlaf’ ein mein süsses Kind“. . 1894.
  • Op. 33. 24 Lieder f. 1 kindliche Singst. m. leichter Pftebegltg komp. u. arrangirt.Raabe & Plothow. 1892.
  • Op. 36. Nachtstück f. Orch. Leipzig, Rahter. Augu
  • Op. 37. Vier Lieder f. 1 hohe Singst. – f. 1 tiefe Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Begegnung: „Mein zitternd Herz, verrath’ mich nicht“.– 2. Mädchenklage: „In meinem Garten die Nelken“. – 3. „Sag’ Mutter, sangen die Vögel heut’ nicht“. – 4. Das Mädchen am Brunnen: „Als ich des Abends am Brunnen stand“. 1894.
  • Op. 38. Sechs Lieder u. Gesänge f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . „In der Mondnacht, in der Frühlingsmondnacht“. – 2. „Ein Traum, ein leuchtender Frühlingstraum“. – 3. Frühlingsahnung: „Noch stehen die Bäume entlaubt und kahl“. 4. Hochzeitsromanze: „So lang’ das Leben grünt und mai’t“. . 5. Auf der Höhe: „So schau’ ich ohne Klage“, hoch u. tief.– 6. Reim eines Landsknechts: „Ich lebe, weiss nicht wie lang“. .1894.
  • Op. 40. Ouverture An die Heimat f. gr. Orch. Berlin, Raabe & Plothow 1898.
  • Op. 41. Vier Lieder f. 1 hohe St. – f. 1 tiefe St. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . „Dort oben auf dem Lindenbaum“.– 2. Brautlied: „Sonnenlicht, Sonnenschein“.– 3. „Die Mädchen und die Rosen“.– 4. „Ihr wisst, warum ich so schweigsam bin?“ 1895.
  • Op. 43. Drei Gesänge f. vierstimm. Frauenchor. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Preis der Sonne: „Schwingen der Andacht strebet empor“. – 2. Morgenlied: „Die Sterne sind erblichen“. – 3. Morgenwind: „Wenn noch kaum die Hähne Krähen“. 1895.
  • Op. 44. Drei Nachtgesänge f. Männerchor. 8. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . In der Sommernacht: „Nun liegt die Welt im Traume“. 2. Die Nacht: „Wie schön, hier zu verträumen“. 3. Sphärenklang: „Ueber der dunklen Haide“. l 1895.
  • Op. 46. Fünf Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Die Thräne: „Wenn dir im Schmerz die Thräne“. . – 2. „Ueber Nacht kommt still das Leid“. . – 3. „Mein Herz schmückt sich mit dir“. . No. 4. Nachtgefühl: „Auf den Wassern Abendglut“. . 5. Das Veilchen: „Ging ein Mägdlein durch die Au’“. 1895.
  • Op. 47. Adagio f. Vcello u. Pfte. / kl. Orch. . . . Berlin, Raabe & Plothow. 1895.
  • Op. 48. Zwei Stücke f. Streichinstrumente. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . . Serenade (Pizzicato) (m. Cb.) – 2. Nachtgebet (ohne Cb.) 1895.
  • Op. 49. Drei Duette f. S. u. A. m. Pfte.
No. 1. . In der Fremde: „Heil’ge Sonntagsstille“. No. 2. Maiklänge: „Die Blätterspitzchen im dunklen Hain“. No. 3. Verwundet: „Bitt’ ihn, o Mutter“ . Berlin, Raabe & Plothow. 1896.
  • Op. 52. Zwei Romanzen f. Streichorch. Berlin, Raabe & Plothow. r 1896.
No. 1. . (A). – 2. (F)..
  • Op. 56. Sieben Lieder u. Gesänge f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Lenzesanfang: „Und über Nacht sacht“. .– 2. Die Lerche: „Schied der Winter endlich wieder“. (Nach einer ital. Weise.) . 3. „Mädchen mit dem blonden Haar“. – 4. Allerseelen im Walde: „Rings aus den grünen Hallen“. – 5. Heimweh: „So geh’ ich verloren in weiter Welt“. – 6. Erinnerung: „Weisst du noch? Wir schritten fern“. – 7. Spielmannslied: „Ein Lied aus muntrer Kehle“. 1896.
  • Op. 57. Sechs Lieder f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Bote & Bock.
No. 1. . Meer der Liebe: „Lass in deine heil’gen Tiefen“. .– 2. Blick’ auf: „Freund, was sollen die Thränen“. – 3. Amor: „Flieh’ nicht den Amor“. 4. „Wenn du dein Haupt zur Brust mir neigst“. . 5. A ma Schatz: „Es zwitschern die Vögerl.“ . 6. „Fälle nicht, lieb Väterlein“. . 1896..
  • Op. 59. Vier Duette f. MS. od. A. u. T. m. Pfte.
No. 1. . „Die Liebe ist ein Edelstein“. No. 2. „Das ist der Liebe heil’ger Götterstrahl“. No. 3. „Treue Liebe kann nicht wanken“. No. 4. Volkslied: „Was drückt dich, holde Schäferin“.) Mk 3. Berlin, Raabe & Plothow. 1897.
  • Op. 60. Suite f. V. Mk 3. Berlin, Raabe & Plothow. 1897.
  • Op. 64. Fünf Gedichte f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Fürstner.
No. 1. . Am Dichtergrabe: „Auf dem Epheuhügel am Bache“– 2. Dahin: „Die Rose, die so stolz geblüht“. . 3. „Als meine gold’ne Sonne unterging“. .– 4. Gedenken: „Lind fächelnd trägt auf ihren Schwingen“. . No. 5. Zu spät: „Was du erstrebt in glückesdurst’gen Tagen“.1897.
  • Op. 65. Sechs Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow Verl.
No. 1. . Geheimniss: „Wo ich ein süsses Liebchen hab“. . – 2. Liebe im Frühling: „Im Kämmerchen vom Herzen“. .– 3. Der Mond am Brünnelein: „Der Mond schaut in’s Brünnlein“. . – 4. Frühlingssonne: „Zieht Frühling ein in Flur und Wald“. . – 5. Hör’ Muhme: „Muhme hör’, ich muss dich fragen“. Ausg. hoch u. tief à . – 6. So geht’s: „Am Aehrenfeld im Sonnenschein“. . 1898.
No. 1. . In der Maiennacht: „Ein geheimnissvoller Zauber“. .– 2. „Die Lindenbäume duften“. – 3. Die Spinnerin: „Seht ein Mägdlein spinnen“. . – 4. Versteckt: „War einst ein junger Schmetterling“. .– 5. Neues Leben: „Mein Herz thu’ dich auf.“ .1898.
  • Op. 67. Drei Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. Magdeburg, Heinrichshofen Verl.
No. 1. . Vergessen: „Stiller See, in deine Fluthen“. . – 2. Der Flatterhafte: „In dem Park bei Mondenschein“. . – 3. Weihnachtswünsche: „Nun haben ihre Wünsche“. .1898.
  • Op. 68. Vier heitere Lieder f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Siegel.
No. 1. . Frühlings Erwachen: „Ein Vöglein kommt vom Himmelsblau“. – 2. Im Walde: „Von Finkenruf und Amselschlag“. – 3. Kinderlied: „Ja, wenn ich einmal grösser bin“. – 4. Schwalbenabschied: „Schwalbenmännchen sagt zum Schwalbenweibchen“. 1898.
  • Op. 69. No. 2. Abendlied: „Im Abendroth erglüh’n die Matten“ f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Siegel . 1899.
  • Op. 70. Vier Lieder f. 1 mittlerel Singst. m. Pfte. Berlin, Siegel
No. 1. . Stellt Wachen aus: „Griesgrame rings, stellt Wachen aus“.– 2. Mädchenlied: „Meine Mutter starrt mich immer so an“. – 3. Sommer: „Leuchtender, lachender Sommer zog ein“. – 4. Veilchen am Bache: „Veilchen am Bache, wie einsam stehst du“. 1899.
  • Op. 72. Vier Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow Verl.
No. 1. . Entführung: „Leuchtend im Sonnenschein“. . – 2. Frühlingstraum: „Die Sonne schien auf dem Fliederstrauch“. Ausg. hoch u. tief .– 3. Kirschenzeit: „Bursch’ und Mädel wollten im Hain“. Ausg. hoch u. tief . – 4. Ruhethal: „Der Abend sank auf’s stille Ruhethal“. 1899.
  • Op. 73. Vier Duette f. T. u. B. (od. Bar.) m. Pfte.
No. 1. . Frühlingsjubel: „Nun jubelt, frohlocket“. No. 2. Sonntagsmorgen: „Gottes Friede ruhet“. No. 3. Sängerleben: „Herrlich ist des Sängers freies Leben“. No. 4. Fahrende Leut’: „Tanzt und springt“. Berlin, Raabe & Plothow Verl. 1899.
  • Op. 76. Fünf Lieder f. 1 Singst. m. Pfte. Leipzig, Rahter.
No. 1. . Goldene Tage: „Cirenen duften um mich her“.– 2. Lenz u. Liebe: „Was flüstert in der Vollmondnacht“. .– 3. Der Wind: „Horch, horch, der Wind!“ – 4. Blütenzeit: „Gretel wollte Veilchen suchen“. – 5. Stille: „Vom Thal herauf zieht fernes Abendläuten“. . 1899.
No. 1. . Der Bergwald: „Du warst mein tröstlich kühles Wanderziel“. .– 2. „In tiefer Ruhe lag still die Mondnacht“. .– 3. „Manch’ schöne Stunde schlug mir einst“. .– 4. „Seitdem von dir geliebt ich werde“. .– 5. Noch jung: „Mich zieht hinaus des Frühlings Weben“.
  • Op. 78. Fünf Gedichte im Volkston f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Bote & Bock Mk 3.
No. 1. . Am Waldweg: „Am Waldweg steht ein Buchenbaum“. . – 2. „In einem kleinen Kämmerlein“. . – 3. Hab’ Acht: „O schöne Zeit des jungen Knospens“. – 4. „Mein Lieb ist schön wie der Maienglanz“. .– 5. Mein Schätzelein: „Mein Schätzelein ist ein gar köstliches Ding“. .
  • Op. 79. Fünf Lieder u. Gesänge f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Bote & Bock .
No. 1. . Leid u. Lied: „Die Gräber, die nicht Kreuz noch Denkmal tragen“. No. 2. Kindergebet: „Wenn ein Kindlein faltet fromm die Hände“. – 3. Schlüsselein: „Nimm ein Schlüsselein“. – 4. Am Brünnele: „An dem Brünnele hab’ ich oft gelauscht“.– 5. Wach auf!: „Wach auf, flüstert der Morgenwind“.1900.
  • Op.80 . Fünf Lieder f. Männerchor. Berlin, Bote & Bock.
No. 1. . Der Töne Wunderblume: „Verflog der Kindheit stilles Träumen“. – 2. Mondnacht: „Vom Mondenglanz umflossen“. 3. Gold’ne Sonne: „Gold’ne Sonne sei gegrüsst“. – 4. „Kein Häusle mag’s geben“. .– 5. Dreiklang: „Friedenstöne! Hallet überall in ärmsten Hütten“. 1900
  • Op. 81. Fünf Lieder im Volkston f. 1 Singst. m. Pfte. Breslau, Hainauer.
No. 1. . Behüt dich Gott in stiller Nacht: „Auf stiller Wälder dunkler Pracht“. – 2. Ländler: „Dein denk’ ich, Herzliebchen“.– 3. Der Himmel auf Erden: „Im Thal eine Hütte“. . – 4. Scherzen im Grünen: „Mädchen mit den Schelmenaugen“. . – 5. Der lustige Musikante: „Nicht sagt mir von des Sultans Schätzen“. .r 1900.
No. 1. . Der Zauberer: „Es kommt ein flinker Zauberer“. . – 2. Mein Frühlingslied: „Schwinge dich mein Frühlingslied“. – 3. Das Zauberlied: „Mädchen, hüte dich vor Rosen“. – 4. Im Maienglanz: „Frühling weht in Wald und Flur“. .– 5. Schneeglöckchen: „Schneeglöckchen hebt’s Köpfchen und klingt, leise, leise“. .– 6. Dich grüsst der Mai: „Wach’ auf, mein Herz, dich grüsst der Mai“. 1900.
  • Op. 84. Sieben Gedichte f. 2 Singst. m. Pfte. Leipzig, Rahter.
No. 1. . Abendlied: „Nun ist es Abend worden“ f. MS. u. A. . – 2. Wandern im Frühling: „Das ist ein frohes Wandern“ f. MS. u. A. . – 3. Walten der Nacht: „Leise, leise durch die Wipfel“ f. MS. u. A. . – 4. Ein Bächlein zum andern: „Ein Bächlein spricht zum andern“ f. MS. u. A. . – 5. Die Rosen blüh’n: „Aus grünenden Hecken schallt süsser Gesang“ f. MS. u. A. . – 6. Am Morgen: „Ein Schimmern und Sprühen so wunderbar schön“ f. A. u. Bar. .– 7. Ein Sommertag: „Der Abend naht, es schweben Schatten“ f. A. u. Bar. . 1900.
  • Op. 90 Fünf Gedichte aus "Neue Heine-Lieder", für eine mittlere Singstimme mit Clavierbegleitung, Leipzig : Rieter-Biedermann, 1902

Works without Opus Number

  • Ego sum jung und dumm: Ach auch wieviel Weisheit muß [Stieler] (Berlin: Raabe & Plothow, 1882).
  • Eine gute Nacht. Lied f. Cornet à Pistons m. Orch. . n. Berlin, Raabe & Plothow. 1897.
  • Mélodie (B) p. V. avec Piano ou Harpe. . Berlin, Raabe & Plothow. 1897.
  • Biblische Monodien. Acht freie lyrische Gesänge nach Worten der heiligen Schrift f. 1 Singst. od. einstimmigen Chor m. Pfte (od. Org.) Text deutsch u. engl. Berlin, Raabe & Plothow.
No. 1. . Psalm 13. „Herr, wie lange willst du meiner“. hoch. . – 2. Jesaias 52, v. 7. „Wie lieblich sind auf den Bergen“. hoch. – mittel. – tief. – 3. Psalm 116, v. 1–5. „Das ist mir lieb“. hoch. . – 4. Hallelujah! „Lobet den Herrn in seinem Heiligthum“. hoch. . No. 5. Psalm 86, v. 1–5. „Herr neige deine Ohren“. tief. . – 6. Jacobus I, v. 7. „Selig ist der Mann“. tief. . – 7. Offenbarung Johannis III, v. 20. „Siehe, ich stehe vor der Thür“. tief. .– 8. Aus Jesaias 53 u. 54: „Da er gestraft und gemartert ward.“ tief. .1897
  • „Mein Freud’ allein“. Altdeutsches Liebeslied f. 1 hohe Singst. – f. 1 tiefe Singst. m. Pfte od. Org. Berlin, Raabe & Plothow Verl. 1898.
  • Die Katze lässt das Mausen nicht: „Wenn auf des Lebens schmalem Steg“ f. 1 mittlere Singst. m. Pfte. Berlin, Raabe & Plothow 1898.
  • Jubiläumsgesang: „Jauchzet, ihr Himmel“ f. Männerchor. . Berlin, Raabe & Plothow Verl. 1898.
  • Mein Thüringland: „Ich kenn’ ein Fleckchen auf der Welt“. Volkslied. 8. Berlin, Raabe & Plothow. Ausg. f. gem. Chor. – Männerchor. . 1893.